Berichte

Hier finden Sie die Berichte zu unseren bisherigen Veranstaltungen. 

Die Termine weiterer geplanter Veranstaltungen finden Sie hier.

 

 

Ferienprogramm: Apfelsaftpressen beim Bauhof

12 Kinder und Jugendliche fanden sich am Bauhof ein. Das Programm beginnend mit dem Anliefern und Aufstellen der notwendigen Gerätschaften wie Wannen, Mühle, Presse, Sitzgarnituren etc. wurde von der Familie Esther und Ernst Repphun mit ihren Kindern gestaltet.


Von der mit Eimern ausgerüsteten Kinderschar wurde im Umkreis des Bauhofs reifes Obst von frühen Sorten aufgelesen und zum Bauhof gebracht. Die Reihenfolge der Verarbeitung erfolgte dann wie in einer richtigen Mosterei: Zuerst wird das Obst gewaschen, dann in der Mühle zu einer Maische gemahlen, diese dann mit der Handpresse von den Kindern reihum ausgepresst. Das Produkt war frischer, feiner Apfelsaft, der unmittelbar verkostet wurde. Nebenher spielten die Kids auf der anliegenden Wiese Wikingerschach. Zum Abschluss wurde ein Imbiss mit Wecken und Seitenwürste serviert.


Der OGV bedankt sich herzlich bei der Fam. Repphun für die Organisation und Durchführung des diesjährigen Ferienspaßes.

 

 

Jahresausflug nach Weinheim

Die Ausflugsplätze waren leider nicht ganz ausgebucht. Dennoch fand sich eine frohgelaunte Reisegesellschaft von 38 Leuten zur Abfahrt in der Ortsmitte um halb acht ein, es ging los zur Autobahn Richtung Heidelberg. Im zweiten Versuch konnte auf einer Raststätte gerade noch ein Parkplatz für eine Vesperpause gefunden werden. Ausgepackt wurden Getränke, Äpfeln, Brezeln sowie Käsestückchen: alles wieder perfekt vorbereitet von Michael und Monika Hartmeyer.

Nach einer kleinen Odyssee durch Weinheim, geschuldet der schlechten Ausschilderung für Busparkplätze, brachte Busfahrer Brago von Teinachtal Reisen den Bus routiniert an den Schloßpark, wo bereits Astrid Eichelroth, die Initiatorin des zu besichtigenden Heilpflanzengartens, wartete.

 

In einem etwa zweieinhalbstündigen Rundgang führte Frau Eichelroth in die Konzeption des Gartens mit seinen vier fertiggestellten Terrassen ein, auf denen mehr als zweihundert Arznei-, Gewürz- und Duftpflanzen angepflanzt sind. Das besondere an der Weinheimer Konzeption besteht darin, dass die Pflanzen nicht nach ihrer natürlichen Pflanzengemeinschaft angepflanzt sind, sondern angeordnet sind zur systematischen Behandlung von Beschwerden der menschlichen Körperbereiche Kopf, Brust und Stoffwechselregion. Mit einer Fülle von Informationen und Applaus für die Referentin endete der Rundgang, lediglich unterbrochen von leichten Regenschauern, aber überwiegenden Sonnenschein.

 

Danach war es den Ausflüglern überlassen sich Weinheim anzuschauen, durch die Altstadt  zu bummeln und einzukehren, weitere Parks wie den Hermannshof mit seinem Schau- und Sichtungsgarten, den Exotengarten mit seinen gewaltigen Bäumen zu erkunden. Mit dem Treffpunkt Woinemer Hausbrauerei gegen 17 Uhr fand der Tagesausflug seinen Schlusspunkt. Serviert in uriger Atmosphäre wurden leckere Speisen neben einer Vielzahl hausgebrauter Biere. Mit der Rückfahrt gegen 19 Uhr brachte Busfahrer Brago mit seinem super-modernen Bus die Reisegesellschaft nach Simmozheim gegen 21 Uhr mit überzeugend sicherer Fahrweise zurück.  

Der OGV bedankt sich herzlich beim Ehepaar Hartmeyer für die Organisation und allen TeilnehmerInnen für das Interesse am Vereinsausflug. Im nächsten Jahr werden wir wieder zu einer Ausflugsreise einladen.

Tag des offenen Gartens

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher fanden sich am 22. Juli an einem ziemlich warmen Freitagabend im Gemeinschaftsgarten zu einem Rundgang durch die Anlage ein. Einmal konnten die Bepflanzungen der Hochbeete, zum anderen die Gemüsevielfalt der Bodenbeete in Augenschein genommen werden. Für Nachfragen sorgten eher ausgefallene Obst- und Gemüsesorten, auch was den Blühstreifen hinsichtlich seiner Funktionen für Insekten auszeichnet.

 

Für die Bewirtung mit leckeren süß-sauren Häppchen sorgte ein bewährtes Team von Helferinnen, serviert mit kalten Getränken unter dem Schatten spendenden Zelt. Die Stimmung war derart ausgelassen, dass die letzten Besucher erst kurz vor Mitternacht sich auf den Heimweg machten. Für die gelungene Abendveranstaltung bedankt der OGV herzlich bei allen Helferinnen und Helfern – Ansporn, diese Veranstaltung im nächsten Jahr zu wiederholen!

Hauptversammlung

Bericht über den Verlauf der Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauverein Simmozheim e.V. vom 29.04.2022 – abgehalten im Ev. Gemeindehaus ab 18:00 Uhr

 

 Tagesordnung:

1. Eröffnung, Begrüßung, Gedenken an verstorbene Mitglieder:
Der 1. Vorsitzende Helmut Zeitlhofer eröffnet die Versammlung und begrüßt die Anwesenden, erstmals im Ev. Gemeindehaus. Es folgt die Vorstellung der Tagesordnung mit der Mitteilung, dass keine Anträge zur Tagesordnung eingingen. Der Einladung zur HV sind 26 Mitglieder und Gäste gefolgt, darunter der Kreisvorsitzende Alfred Breitling, der die Ehrungen, die Entlastung der Vorstandschaft sowie die Neuwahlen leiten und moderieren wird.
In einer Gedenkminute wird an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht: Kurt und Anni Sohni, Werner Baral, Hannelore Mattes, Karl-Heinz Maurer, Gerhard Keppler und Helga Bültge.

 

2. Ehrungen:
Aus der Hand von Herrn Breitling, der die Urkunden verliest, den Geehrten die Anstecknadeln ansteckt, werden Hugo Hämmerling für seine Verdienste als 2. Vorsitzender und Beiratsmitglied Johannes Hommel für dessen Betreuung der Vereinshomepage mit dem Grünen Apfel des Landesverbandes für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V. (LOGL) geehrt. Für seine Beiratstätigkeit seit 2004 wird Tobias Mohr mit dem Silbernen Apfel des LOGL ausgezeichnet.

 

Die geehrten Hugo Hämmerling (2. v.l.), Tobias Mohr (3. v.l.) und Johannes Hommel (4. v.l.) mit Helmut Zeitlhofer (links) und Herrn Breitling, Vorsitzenden des Kreisverbands (rechts).

 

3. Berichte:
a) 1. Vorsitzender:

In seinem Tätigkeitsbericht gibt Helmut Zeitlhofer eine Übersicht über Vereins- Interna wie Sitzungen, durchgeführte und ausgefallene Veranstaltungen im Jahr 2021, erwähnt die Zuständigkeiten der Bereiche Finanzen und Mitgliederverwaltung durch Siegfried Reichert, Herausgabe des Gartenkalenders von Ida Zeitlhofer, Pflege der Homepage durch Johannes Hommel, Erstellung der Berichte/Protokolle durch Helmut Schneider. Die Mitgliederentwicklung mit der Verteilung auf die Altersgruppen dokumentieren farbige Graphiken: Zum 31.12.2021 zählt der Verein 159 Mitglieder, im Vorjahr waren es 162. Der Vorsitzende bedankt sich herzlich bei allen für ihren Einsatz in den verschiedensten Bereichen des Vereinslebens.

 

b) 2. Vorsitzender:

Hugo Hämmerling beginnt seinen Jahresrückblick 2021 über das Geschehen im Gemeinschaftsgarten mit der Feststellung: „Auch ein kleiner Garten ist eine endlose Aufgabe“.
Er bedauert, dass durch die wieder verstärkt auftretende Corona-Pandemie wiederholt keine öffentlichen Veranstaltungen wie der Tag der offenen Gartentür durchgeführt werden konnten. Dennoch hätten sich die Gärtnerinnen und Gärtner auf ihre Arbeiten wie pflanzen und pflegen der kleinen Gärten und Hochbeete konzentrieren können. Im Ergebnis wurde die Anlage in Ordnung gehalten, alle hätten an ihrem Stückchen Garten eine Freude gehabt. Es folgt der Dank an alle Helferinnen und Helfer für den Einsatz im vergangenen Jahr, verbunden mit dem Wunsche auf ein gutes Gartenjahr 2022, Regen zum richtigen Zeitpunkt, viel Sonne und schließlich eine reichliche Ernte im Herbst. Zum Schluss seiner Rede bringt er es auf den Punkt: „Das Leben beginnt erst a an dem Tag, an dem wir unseren eigenen Garten anlegen!

 

c) Schriftführer Helmut Schneider:

Im Jahr 2021 konnten trotz Corona-Einschränkungen immerhin vier Veranstaltungen durchgeführt werden. Auf die Mitgliederversammlung am 06. August folgte der Sommerschnittkurs mit 12 TeilnehmerInnen am 12.08. an zwei Apfel-Hochstämmen mit Baumwart Helmut Schneider. Zwei Wochen später, am 30.08., brach eine frohgelaunte Reisegesellschaft von 30 Personen nach Überlingen zum Besuch der Landesgartenschau nach Überlingen auf – abgerundet mit der abschließenden Einkehr im hiesigen Mönchswasen. Zu guter Letzt konnte das geplante Adventskranzbinden mit Ida Zeitlhofer am 19. November angeboten werden, allerdings nicht als Präsenzveranstaltung. Die Zeitlhofers, unterstützt von einigen Helfern, stellten alternativ die Materialien für die Kränze in Kartons verpackt den Kindern zur Abholung zum Selbstbau zuhause zur Verfügung.

 

d) Kassier:

Siegfried Reichert präsentiert mit Folien die einzelnen Sparten des Kassenberichts 2021. Er gibt eine Gesamtübersicht über sämtliche Einnahmen und Ausgaben als auch über die
Gesamtvermögensverteilung des Vereins. In der Gewinn- und Verlustrechnung für 2021 ergibt sich ein Plus von 623 Euro. Im Jahresplan 2022 weist der Kassier zum Jahresende 2022 einen voraussichtlichen Saldo von minus 420 Euro aus – geschuldet der wieder einmal ausfallenden Festivitäten (Mai- und Dorfhocketse), durch welche stets Erträge in die Kasse fließen.  

 

e) Kassenprüfer:

Die Kassen-, Beleg- und Kontenprüfung für das Jahr 2021 wurde am 15.03.2022 von den beiden Prüfern Susanne Mattes und Thomas Ankenbrand durchgeführt. Susanne Mattes erklärt auch im Namen des abwesenden Kollegen Ankenbrand: die Überprüfung
der Belege sowie der Zuordnung zu den einzelnen Konten ergeben ein einwandfreies Resultat. Die beiden Prüfer attestieren Siegfried Reichert eine tadellose Buchhaltung und beantragen dessen Entlastung.

 

4. Diskussion zu den abgegebenen Berichten:

Eine Diskussion zu den Berichten ergab sich nicht.

 

5. Entlastung:

Für den im Urlaub weilenden BM Stefan Feigl springt Herr Breitling ein.
Vor der Abstimmung würdigt der Kreisvorsitzende die von Siegfried Reichert kontinuierlich vorbildlich geführte Kassenführung. Ferner lobt er den ansprechend geführten Gemeinschaftsgarten mit der Hochbeetanlage. Nur noch drei Obst- und Gartenbauvereine im KV Calw betrieben überhaupt noch Vereinsgartenanlagen. Insofern sei die Simmozheimer Anlage in den Krautländern ein schöner Beitrag für die Aufrechterhaltung der lokalen Gartenkultur. Abschließend gibt er seinen Abschied aus der Führung des KV Calw bekannt: Nach 30 Jahren an der Spitze des KV- Vorstands verabschiedet er sich nun aus der Verbandsarbeit. Die Nachfolge sei zum Glück geregelt. Nach seinem Dank für die Aktivitäten des OGV Simmozheim folgt der Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft zur Abstimmung. Der Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft für dessen Tätigkeit im Jahr 2021 erhält einstimmige Zustimmung.  

 

6. Neuwahlen:

Alle Vorstands- und Beiratsmitglieder sowie den Kassenprüfern für 3 Jahre stehen zur Wahl. Alfred Breitling moderiert die Vorgehensweise. Zunächst steht die Wahl der Vorstandsmitglieder an: Für den 1. Vorsitzenden kandidiert der bisherige Amtsinhaber Helmut Zeitlhofer, für den ausscheidenden Hugo Hämmerling als 2. Vorsitzender das bisherige Beiratsmitglied Johannes Hommel. Für den ausscheidenden Siegfried Reichert als Kassier Monika Hartmeyer als Kassiererin. Als Schriftführer tritt Helmut Schneider noch einmal an. Weitere Kandidatinnen und Kandidaten melden sich jeweils nicht. Die Wahlen erfolgen in Einzelabstimmung: Alle der Kandidaten und die Kandidatin werden einstimmig gewählt.


Darauf folgt die Wahl der Beiräte. Zur Wahl stehen die bisherigen Amtsinhaber: Armin Hallmeyer, Michael Hartmeyer, Tobias Mohr, Ernst Repphun und Ida Zeitlhofer. Weitere Kandidatinnen und Kandidaten melden sich nicht. Alle Beiratsmitglieder werden einstimmig gewählt. Für den ausscheidenden Johannes Hommel, der nun in die Funktion des 2. Vorsitzenden wechselt, kandidiert der abwesende Tom Ankenbrand. Sein Kandidatur-Schreiben verliest Helmut Zeitlhofer. Tom Ankenbrand wird darauf einstimmig zum neuen 6. Beiratsmitglied gewählt.

 

Als letzten Schritt folgt die Wahl der Kassenprüfer. Vor der Versammlung ist offen, ob die Besetzung dieser Funktionen nach dem Ausscheiden von Susanne Mattes und Tom Ankenbrand gelingen kann. Es gelingt!
Aus der Versammlung heraus werden Mark Köhler und Günther Ehninger als Kassenprüfer vorgeschlagen. Beide nehmen die Kandidatur an und werden einstimmig gewählt.
Damit ist die OGV-Mannschaft komplett – dem Tatendrang steht nun nichts mehr im Wege!

 

Das neue Team, von links nach rechts:

Ida Zeitlhofer (Beirätin), Helmut Zeitlhofer (1. Vorsitzender), Michael Hartmeyer (Beirat), Tobias Mohr (Beirat), Johannes Hommel (2. Vorsitzender), Helmut Schneider (Schriftführer), Mark Koehler (Kassenprüfer), Monika Hartmeyer (Kassiererin), Ernst Repphun (Beirat).

Verhindert waren Tom Ankenbrand (Beirat), Armin Hallmayer (Beirat) und Günther Ehninger (Kassenprüfer und Fotograf)

 

7. Ausblick auf die Aktivitäten des Jahres 2022:
Helmut Zeitlhofer stellt das Jahresprogramm mit den bereits durchgeführten Veranstaltungen vor:
26.03.:        Veredlungskurs mit Johannes Hommel (bereits erfolgt)
ganzjährig:    Pflege Hochbeete und Gemeinschaftsgartens
29.04.:        Schmücken und Aufstellen des Maibaumes (bereits erfolgt)
Sommer:    Kinder-Ferienprogramm
20.08.:        Ausflug nach Weinheim und Hermannshof

Oktober:    Sammelbestellaktion von Obstgehölzen
Nov.:        Adventskranzbinden mit Kindern

 

8. Anträge, Wünsche, Verschiedenes:
Michael und Monika Hartmeyer als bewährtes Organisations-Team bisheriger Ausflüge stellen ihr Ausflugsprogramm für den 20. August 2022 vor: Besuch des Heilkräutergartens in Weinheim, danach den Schau- und Sichtungsgarten im nahegelegenen Hermannshof. Abschluss in der benachbarten Woinemer Hausbrauerei. Der genaue Einladungstext wird rechtzeitig im Mitteilungsblatt erscheinen


- Willy Schneider regt an, für die mobile Mosterei „Saftmaxe“ im Herbst Werbung zu machen, damit diese wieder nach Simmozheim kommt. Interessenten sollten sich vorab beim OGV melden, damit der Firma eine ungefähre Zahl von Kunden vorab genannt werden kann. Die Anregung wird aufgegriffen, die entsprechenden Veröffentlichungen in Mitteilungsblatt erfolgen zeitnah


- Helmut Schneider erläutert die Vorgehensweise bei der Sammmelbestellaktion von Obstgehölzen für die gesamte Einwohnerschaft im Herbst


- Robert Holzäpfel schlägt vor, künftig die Vereinsveranstaltungen im von Ida Zeitlhofer herausgegebenen Gartenkalender zu veröffentlichen


- Michael Hartmeyer legt eine stattliche Anzahl Wanderkarten „DURCHATMEN – Wanderungen durch Wiesen und Felder im Heckengäu“ sowie einen OGV-Aufkleber zum Mitnehmen auf.

 

Der offizielle Teil der Versammlung, den Helmut Zeitlhofer souverän moderiert, endet gegen 21 Uhr. Ihm danken wir für sein Engagement als 1. Vorsitzender und für die Bereitschaft, wieder für den Vorsitz zu kandidieren und das Amt für die nächsten drei Jahre auszufüllen.

 

 

 

 

Veredlungskurs

Veredlungskurs vom 26. März mit Johannes Hommel
15 Teilnehmer fanden sich am Samstagvormittag auf dem großzügig angelegten Baumgrundstück von Johannes Hommel oberhalb Büchelbronns ein. Der 1. Vorsitzende Helmut Zeitlhofer begrüßte die Runde bei sonnigem Frühlingswetter, erläutere dabei die einzuhaltenden Coronaauflagen. Der Referent begann darauf mit seiner Einführung in die Grundlagen der Veredlungsarten bei Obstbäumen im Allgemeinen und im Besonderen, welche Verfahren bereits im Februar und März und welche erst später im Frühjahr durchführbar sind. Außerdem wurde darauf eingegangen, wo jeweils die Schwierigkeiten und Vorteile der jeweiligen Methoden liegen. Fragen aus dem Teilnehmerkreis wurden zwischendurch diskutiert und von Johannes kompetent beantwortet.


Dann ging es zur Praxis: Die Veredlungsarten „Kopulation ohne und mit Gegenzungen; Spalt- und das verbesserte Rindenpfropfen“ wurden an einem Quittenbaum Schritt für Schritt demonstriert: Wie die Schnitte anzusetzen sind, welche Verbundmaterialien und Schnittwerkzeuge sich eignen. Wer wollte konnte das Zuschneiden und Verbinden des ausgelegten Reisermaterials gleich selber üben.


Abschließend bedankte sich Helmut Zeitlhofer beim Kursleiter Johannes Hommel für dessen Engagement sowie bei den Besuchern für deren Interesse an der Thematik. Mit fortgesetzter Diskussion in kleineren Gruppen ging die obstbauliche Veranstaltung mit reichlichen Anregungen zum Veredeln eigener Obstbäume harmonisch zu Ende. Einige Teilnehmer gingen auch mit neuen, selbst veredelten Bäumen, für den eigenen Garten oder der eigenen Streuobstwiese nach Hause.

 

 

Druckversion | Sitemap
© Helmut Zeitlhofer