Berichte zu Veranstaltungen des OGV

Sobald Veranstaltungen des OGV in 2021 stattgefunden haben, können Sie hier die Berichte lesen.

 

2021 konnten wir leider wie schon 2020 nicht das geplante Programm umsetzen. Wir hoffen, dass es dieses Jahr besser sein wird.

 

Die Berichte vergangener Jahre, sowie Presseberichte, finden Sie im Archiv.

 

 

 

Auflug zur Landesgartenschau

Am 30. August ging under Ausflug nach Überlingen zur Landesgartenschau. Bei dieser Fahrt konnten erstmals die verfügbaren Busplätze coronabedingt nicht vergeben werden. Dennoch fand sich eine frohgelaunte Reisegesellschaft von 30 Leuten zur Abfahrt in der Ortsmitte ein.

 

Um 8 Uhr ging es los in Richtung Bodensee. Auf der Raststätte Hegau in Sichtweite des „schwäbischen Meeres“ wurde eine Vesperpause eingelegt mit Getränken, Äpfeln, Brezeln und einem bunten Strauß von Süßigkeiten: alles perfekt vorbereitet von Michael und Monika Hartmeyer.

 

Mit skeptischen Blicken zum Himmel in Überlingen angekommen – es sah ganz nach Regen aus - verteilten sich die Ausflügler auf dem 5km langen Rundweg im schmal angelegten Ausstellungsgelände. Zu zweit und in Kleingruppen wurde durch den blumengeschmückten Uferstreifen geschlendert, Kunstwerke sowie Sonderausstellungen besichtigt, die ganze Bandbreite der Ausstellungselemente mit Blick auf den See auf sich wirken lassend.  

 

Mit etwas Glück hielt bis eine Stunde vor der Rückfahrt das Wetter, dann regnete es doch noch heftig. So richtig nass wurde aber niemand, alle kamen mit ihren Schirmen wohlbehalten auf dem Busbahnhof an. Gegen 16 Uhr startete die Rückreise. Mit der Einkehr im Mönchwasen bot sich eine weitere Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen oder zu bleiben, bei Speis‘ und Trank den Erlebnistag verplaudernd abzuschließen. Der OGV bedankt sich herzlich beim Ehepaar Hartmeyer für die Organisation und allen TeilnehmerInnen für das Interesse an der Veranstaltung. Wir hoffen, dass die Erwartungen an den Gartenschaubesuch erfüllt wurden und freuen uns vom Vorstand auf den nächsten Ausflug im kommenden Jahr.

 

Zum Abschluss eine kleine Auswahl an Fotos von während des Ausflugs. Demnächst werden weitere hinzugefügt.

Sommerschnittkurs

12 TeilnehmerInnen fanden sich am späten Nachmittag des 12. August 2021 bei schönstem Wetter in der Mackensenstraße auf dem Grundstück von Regina und Hugo Hämmerling ein, die der 1. Vorsitzende Helmut Zeitlhofer begrüßte. Helmut Schneider begann darauf mit einer Einführung in die Vorteile des Sommerschnitts im Allgemeinen und im Besonderen bei den Steinobstarten, die bereits Mitte August ganz oder weitgehend abgeerntet sind wie beispielsweise Kirschbäume. Nebenher wurde Druckmost und richtiger Most verkostet.


Der zu schneidende Apfelbaum der Sorte Elstar im Alter von etwa 8 Jahren hatte vor drei Jahren einen Erziehungsschnitt erhalten. Der Schnittaufwand war dementsprechend überschaubar. Der ursprüngliche Plan, den danebenstehenden Apfelbaum der Sorte Goldparmäne gleich mitzuschneiden erschien nicht vertretbar, da bei dem starken Obstbehang zu viele der noch unreifen Früchte wegzuschneiden gewesen wären.  


Alternativ wurde ein zweiter, ziemlich verwilderter Apfelbaum der Frühsorte Jacob Fischer auf einem Gemeindegrundstück in der Haldenwangstraße geschnitten. Hier galt es viele überzählige Äste herauszusägen, um eine lichte Krone in pyramidaler Form herzustellen - ohne eine solche Früchte im kommenden Jahr nicht optimal ausreifen, nicht genug Zuckergehalt entwickeln können.
Die in die Abendstimmung hineingehenden Schnittarbeiten gingen in bester Stimmung bei anregender Diskussion mit einer netten Bewirtung durch Siegfried Reichert zu Ende.

 

 

Gemeinschaftsgarten in der Zeitung

Der Schwarzwälder Bote berichtete am 13.8.2021 über den Gemeinschaftsgarten des Obst- und Gartenbauvereins Simmozheim im Artikel Leuchtende Kornblumen und Indianerbanane.

 

Bilder aus dem Gemeinschaftsgarten

Hauptversammlung

Am 06.08.2021 fand unsere verschobene Hauptversammlung in der Geißberghalle statt:

 

1. Eröffnung, Begrüßung, Gedenken an verstorbene Mitglieder:
Der 1. Vorsitzende Helmut Zeitlhofer eröffnet die Versammlung erstmals in der Geißberghalle. Wegen der Einhaltung der Corona-Richtlinien musste auf die Sporthalle ausgewichen werden. Es folgt die Vorstellung der Tagesordnung mit der Mitteilung, dass keine Anträge zur Tagesordnung eingingen. Der Einladung zur Mitgliederversammlung sind 22 Personen gefolgt, darunter Bürgermeister Stefan Feigl. Vertreter der örtlichen Vereine verzichten aktuell Corona bedingt auf Gastbesuche bei den Hauptversammlungen.
In einer Schweigeminute wurde an die im letzten und in diesem Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht: Hermann Schneider, Kurt und Anni Sohni, Werner Baral und Hannelore Mattes.

 

2. Berichte:
a) 1. Vorsitzender: In seinem Tätigkeitsbericht gibt Helmut Zeitlhofer eine Übersicht über Vereins- Interna wie Sitzungen, durchgeführte und ausgefallene Veranstaltungen in 2020/21, erwähnt die Zuständigkeiten der Bereiche Finanzen und Mitgliederverwaltung durch Siegfried Reichert, Herausgabe des Gartenkalenders von Ida Zeitlhofer, Pflege der Homepage durch Johannes Hommel, Erstellung der Berichte/Protokolle durch Helmut Schneider. Die Mitgliederentwicklung mit der Verteilung auf die Altersgruppen dokumentieren farbige Graphiken: Zum 31.12.2020 zählt der Verein 162 Mitglieder (im Vorjahr waren es noch 153). Der Vorsitzende bedankt sich bei allen für ihren Einsatz in den verschiedensten Bereichen des Vereinslebens.

 

b) 2. Vorsitzender: Hugo Hämmerling berichtet über die Tätigkeiten im Gemeinschaftsgarten über das letzte Jahr. Die Neuanlage und Gestaltung der jüngst zusätzlich erworbenen Gartenfläche stand dabei im Fokus. Zunächst galt es mit Pflöcken und Dielen, die Bodenfläche aufzuteilen, mit Gewebefolien auszulegen und mit Hackschnitzeln aufzufüllen. Vier Familien, darunter zwei Neumitglieder, haben sich jeweils ein neues Hochbeet gebaut, befüllt und bepflanzt. Mit Bänken und dem ehemaligen Sommerstammtisch des Gasthauses Sonne entstand ein Platz zum Ausruhen und Schwätzen. Zu guter Letzt wurde auf dem angrenzenden verwilderten Grundstück eine Blühwiese angelegt, die in diesem Jahr ihre volle Pracht entwickelt, auch zum Gefallen vorbeikommender Spaziergänger und Fahrradfahrer. Für den gärtnerischen Einsatz im Jahre 2020 bedankt sich der 2. Vorsitzende bei allen Helferinnen und Helfern abschließend und wünscht weiterhin gutes Gelingen für das gemeinschaftlich betriebene Gartenprojekt.

 

c) Schriftführer: Mangels Aktivitäten in 2020 fällt der Bericht Helmut Schneiders kurz aus. Lediglich zwei Veranstaltungen fanden statt. Der Schnittkurs Ende Januar an Hochstämmen mit Ernst Repphun im Gewann Bühl, der mit einem Teilnehmerkreis von 30 Personen eine starke Resonanz erfuhr. Gefolgt im Februar von einer ebenso gut besuchten Hauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus. Danach musste das gesamte Jahresprogramm 2020 Corona bedingt leider ausfallen.


d) Kassier: Siegfried Reichert präsentiert mit Folien den Kassenbericht 2020, gibt eine Gesamtübersicht über sämtliche Einnahmen und Ausgaben. In der Gewinn- und Verlustrechnung 2020 übersteigen Corona bedingt die Ausgaben die Einnahmen. Im Jahresplan 2021 erwartet der Kassier zum Jahresende einen Saldo von - 580 Euro.

 

e) Kassenprüfer: Die Kassen-, Beleg- und Kontenprüfung wurde im Juli 2021 von den beiden Prüfern Susanne Mattes und Thomas Ankenbrand durchgeführt. Susanne Mattes erklärt auch im Namen des abwesenden Kollegen Ankenbrand: die Überprüfung der Belege sowie der Zuordnung zu den einzelnen Konten ergeben ein einwandfreies Resultat. Die beiden Prüfer attestieren Siegfried Reichert eine tadellose Buchhaltung und beantragen dessen Entlastung.

 

3. Diskussion zu den abgegebenen Berichten: Willy Schneider stellt Fragen zum Austausch des Füllmaterials bei Hochbeeten und der Bepflanzung der gemauerten Schnecke im Eingangsbereich des Gemeinschaftsgartens, die aus der Mitte der Versammlung beantwortet werden. Helmut Zeitlhofer geht dabei auf einzelne zu beachtende Punkte beim Bau und Betrieb von Hochbeeten ein. Robert Holzäpfel regt zur Abwehr von künftigem Hochwasser auf den Krautländerparzellen bauliche Maßnahmen am Eingangsbereich der Hochbeete an.

 

4. Entlastung: Vor die Abstimmung über die Entlastung der Vorstandschaft geht Bürgermeister Stefan Feigl auf die Folgen für die Vereine infolge der Corona-Pandemie ein. Seit fast eineinhalb Jahren fänden in Simmozheim keine öffentlichen Veranstaltungen mehr statt. Für den OGV besonders bedauerlich sei der Ausfall der allseits beliebten offenen Gartentür. Immerhin hätte der OGV gegenüber anderen Vereinen wie Liederkranz und Musikverein den Vorteil, im Gemeinschaftsgarten wie im Freien überhaupt gewisse Aktivitäten zu entfalten. Die negativen Aspekte der fehlenden Vereinsaktivitäten im Hinblick auf das Dorfgeschehen seien offenkundig. Doch jetzt bestehe die Möglichkeit, durch umfängliches Impfen der Bevölkerung die missliche Situation zu entschärfen, womit die eigene Verantwortlichkeit angesprochen ist, so der Schultes. Ihn trägt die Hoffnung, im nächsten Jahr wieder die Hocketse in alter Form zu erleben wie überhaupt die Rückkehr der Vereinsveranstaltungen in das Dorfgeschehen. Ein großes Lob betreffs Durchhaltevermögen geht an den Vorsitzenden Helmut Zeitlhofer, dank auch an Vorstand und Beirat als auch an die Mitglieder. Der Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft für dessen Tätigkeit in 2020 erfolgt einstimmig.

 

5. Ausblick auf die Aktivitäten des Jahres 2021 (siehe auch die Terminankündigungen):
Helmut Zeitlhofer stellt das Jahres-Restprogramm vor:

12.08.:        Sommerschnittkurs mit Helmut Schneider
30.08.        Ausflug nach Überlingen zur Landesgartenschau
11.09.:        Kinderferienprogramm in Regie von Ernst Repphun: „Obstpiraten auf Schatzsuche“
Nov.:        Adventskranzbinden mit voraussichtlich 10-15 Kindern mit Ida Zeitlhofer

 

6. Anträge, Wünsche, Verschiedenes:
Michael Hartmeyer als Organisator des Ausflugs stellt den Ablauf des Besuchs der Landesgartenschau in Überlingen vor. Er informiert über An- und Abreise, die Ausleihmöglichkeiten von Gehhilfen sowie über die geplante Einkehrmöglichkeit im hiesigen Mönchswasen zum Abschluss des Ausflugs. Der komplette Einladungstext werde in den nächsten Ausgaben des Mitteilungsblattes erscheinen.


Der offizielle Teil der Veranstaltung endet um 20:40 Uhr.

Helmut Schneider, Schriftführer

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Helmut Zeitlhofer